Lärm in der Nacht schädigt das Herz massiv

Das Lärm gesundheitsschädlich ist, wurde bei einer neuen internationalen Studie festgestellt. Herz-Kreislauf-Erkrankungen und psychische Leiden wie Depressionen und Angststörungen können als Folge durch den Nachtlärm auftreten.

Faktoren sind Bildung freier Radikale sowie Entzündungsreaktionen in Gehirn, Herz und Gefäßen

Mainz (pte012) – Eine durch Verkehrslärm gestörte Nachtruhe erhöht das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Zu diesem Schluss kommt eine neue internationale Übersichtsstudie unter Leitung des Zentrums für Kardiologie der Universitätsmedizin Mainz http://bit.ly/2NYfm80 . Wesentliche Einflussfaktoren dabei sind die Bildung von freien Radikalen (oxidativer Stress) und Entzündungsreaktionen in Gehirn, Herz und Gefäßen. Details wurden im „Annual Review of Public Health“ veröffentlicht.

Störung der inneren Uhr

Laut den Mainzer Forschern führt Nachtlärm zur Störung der inneren Uhr, der sogenannten zirkadianen Rhythmik. Doch diese stellt ein wichtiges Regulationssystem des Körpers dar, denn sie steuert abhängig von der Tageszeit einen Großteil der funktionellen, metabolischen und biologischen Parameter des Organismus. Wie der Körper also beispielsweise die Körpertemperatur, den Blutdruck, die Gedächtnisleistung oder auch den Appetit, den Energiehaushalt oder die zahlreichen Hormone und das Immunsystem regelt, hängt davon ab, ob es Tag oder Nacht ist.

Den Fachleuten nach erhöht Nachtlärm den Blutdruck, steigert die Ausschüttung von Stresshormonen und lässt die Gefäße steifer werden – allesamt wichtige Einflussfaktoren auf die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wenn bei den Patienten bereits eine Herzerkrankung festgestellt wurde, sind insbesondere die durch Nachtfluglärm verursachten Gefäßschäden deutlich ausgeprägter. Ebenfalls medizinisch relevant sind psychische Leiden wie Depression und Angststörungen, die als Folge der negativen Emotionen hinsichtlich des Nachtlärms auftreten können. Bei Lärmerfahrung nehmen die Gefäße größere Schäden (…)

Quelle: https://www.pressetext.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen