Stimm und Schluck Beschwerden können Symptome einer psychischer Belastung sein

In den neu eingerichteten Untersuchungsräume im Universitätsklinikum Würzburg arbeiten mindestens eine Phoniaterin oder ein Phoniater, also ein/e ärztliche/r Spezialist/in für Störungen bei Sprache, Stimme und Schlucken, eine Logopädin und eine Psychologin zusammen. Beispielsweise können die Spezialisten mit einem Endoskop durch die Nase den Schluckvorgang beobachten, oder die Stimme mit 3 D-Technologien untersuchen

Bis zu einem viertel der Deutschen über 55 Jahre sind von einer Schluckstörung betroffen, welche die Lebensqualität und den allgemeinen Gesundheitszustand einschränken (…)

Quelle: https://medizin-aspekte.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen