Worte zum Jahreswechsel 2021

Das Corona-Jahr

Foto: Screenshot Pixabay

Jetzt zur aktuellen Stunde sitzen Menschen in Deutschland am Raclette-Set, die Runde wird nicht im gewohnten Maße stattfinden, sondern eher übersichtlich im kleinsten Kreis. Erwähnt sei, dass die Menschen in Samoa als erste das neue Jahr begrüßen konnten.

Das Jahr 2020 geht definitiv in die Geschichte ein, weil die anfänglichen Gerüchte über eine „mysteriöse Lungenkrankheit“ aus China leider weltweit das Leben aller Menschen innerhalb kürzester Zeit durcheinander brachte. Täglich grüßt das Murmeltier ist absolut zutreffend, denn jeden Tag gibt es Nachrichten und Informationen rund um das Corona-Virus, ich glaube noch nie saßen die Zuschauer vor ihren TV-Geräte und hörten aufmerksam den Nachrichten zu.

Pandemie, Risikogruppe, Infektionen, Covid-19, Senioren, Homeoffice, Corona-Hilfen, Masken, Aerosole, R-Wert und 7 – Tageinzidenz haben wir kennengelernt.

Verzichten auf Kultur, Kino, Konzerte, Restaurantbesuche und Sport sind nur ein paar Dinge, die wir hier in unserer Heimat nicht kannten, dafür Abstand, Masken und Infektionsschutz umso mehr.

Nun liegt die Hoffnung beim Impfen gegen das Virus und vielleicht entwickelten die Forscher weltweit auch ein wirksames Medikament gegen das tückische Virus.
Abwarten und geduldig bleiben, auf sich und andere gut achten, mehr können wir nicht tun.

Wir hier von mentalfirstaid.de arbeiten gerade an einem umfangreichen Adressenverzeichnis zum raschen Auffinden psychischer und medizinischer Ansprechpartner, sodass Betroffene – erkrankte Menschen geeignete Anlaufstellen angeboten bekommen.
Wir geben hier sofort Bescheid, sobald das Verzeichnis live geht!

Bleibt gesund und viel Glück für das neue Jahr 2021.

Schreibe einen Kommentar